An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Katze seit Wochen wegen Blasenentzündung in Behandlung (240)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 4. Juni 2010 – 14:13One Comment

Anfrage von Dana

EKH, weiblich, 5 Jahre, kastriert

Katze ist etwa 5 Jahre alt. seit Wochen wegen Blasenentzündung in Behandlung. 1. Antibiotika durch TA Klee: Bentril/ Eurofloxanin oder ähnlich klingend, 26.4.10, 27.4.10, 28.4.10 waren es Spitzen. Danach fogte AB als Tablette 1/10 5 Tage (29.4.-3.5.) 2. Antibiotikum: Chloramphinikol o.ä. (4.5.) Am 5.5. Tierarztwechsel zu Mewes 3. Antibiotikum mit Spritze, die 2 Wochen hält – Folge Durchfall am 6.5., Am 8.5. durch Arzt Ernährungsergänzung Bactisel bis 14.5. Am 17.5. weitere Feststellung auffälliger Toilettengang, Arztbesuch bei Arzt 2, Empfehlung Ultraschall bei anderer Arzt (Zibolka) aufgrund mangelnder Technik 18.5. bei Zibolka, lehnte Ultraschall ab und gab erneutes, 4. Antibiotikum Marboxyl + 20.5. zweite Spritze Marboxyl + 25.5 dritte Spritze + 29.5. vierte Spritze Antibiotikum mit Entzündungshemmer Am 29.5. bestand ich auf Röntgen. Dort wurden Kristalle in der Blase festgestellt. Am 31.5. Urinprobe abgegeben. Daraufhin OP am 1.6. wg. Blasensteinen. Am 1.6. wurden 6 Blasensteine entfernt, Zahnstein entfernt und Blut in das Labor gesandt sowie Marboxyl und Schmerzmittel gespritzt. Am 3.6. wurde das bekannte Antibiotkium wieder gespritzt und die Blutwerte besprochen. Blutwert Glucose beträgt 132,8 mg/dl, was die Ärztin als normal bezeichnete, aber auf dem Zettel als unnormal (normal 54 – 100) dargestellt ist. Cholesterin ist mit 155 mg/dl leicht erhöht, Kalium leicht erhöht mit 5,1 mmol/l, MCHC-Wert ist leicht niedrig 30 g/dl, Monocyten sind auffällig 4%

Ich bitte Sie um eine fachmännische Einschätzung und Empfehlung zur Genesung meiner Katze. Vielen Dank im Voraus. Mit freundlichen Grüßen Dana

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

THERMENLANDKLINIK – Klinik & Therapiezentrum an der Therme Loipersdorf

THERMENLANDKLINIK – Urlaub am WAUKIKI BEACH


One Comment »

  • Hallo Dana,
    normalerweise sollte bevor eine Therapie begonnen wird, eine genaue Diagnose gestellt werden, d.h. in deinem Fall: Harnuntersuchung, Röntgen sowie Ultraschall. Aufgrund der Ergebnisse dieser Untersuchung kann dann mit der richtigen Therapie begonnen werden. In deinem Fall wurde mit verschiedensten AB gearbeitet, wodurch eine erfolgreiche Therapie im Anschluss erschwert durchführbar ist. Solltest deiner Katze zunächst eine Pause gönnen und dann einen TA aufsuchen, der zunächst genau untersucht und erst dann therapiert.
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.