GPS für Hunde und Katzen: Schütze Deine Lieblinge
18. September 2019 – 12:59 | No Comment

Viel zu oft müssen wir schockierender Weise darüber lesen, dass wieder eine Katze oder ein Hund entlaufen ist und die Besitzer händeringend nach diesen suchen. Was niemand weiß ist, dass nur ein erschreckend geringer Teil …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Parson Jack Russell: Gastritis (57)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 7. März 2010 – 16:07One Comment

Anfrage von Rainer

Parson Jack Russell, männlich, 8 Jahre, nicht kastriert

Am 03.03.2010 hat mein Hund das zuvor Gefressene vollständig wieder erbrochen. Begleitet wurde dieser Vorgang durch starkes zittern. Das Erbrechen setzte sich die ganze Nacht fort. Die tags darauf konsultierte Tierärztin (A. Dörsch, Stormanstr. 29, 24113 Kiel) diagnostizierte eine Gastritis und verschrieb eine MCP-Oral-Lösung und Amoxin-Tabletten und verordnete eine Schonkost. Soweit so gut. Am 04.03. erbrach der Hund auch das verabreichte Wasser wieder, sodaß bei einem erneuten Besuch der Tierärztin eine Infusion zur Stabilisierung des Wasserhaushalts durchgeführt wurde. Gestern, am 05.03. behielt der Hund dann wieder das, in kleinen Protionen gereichte Wasser bei sich. Das Wasser hat er auch heute am 06.03. angenommen und nicht wieder erbrochen. Gleichwohl ignoriert er das angebotene (Schonkost-)Fressen. Meine Fragen 1. wie lange kann ein Hund ohne Nahrungsaufnahme durchalten ?; 2. Kommt der Hund, wenn er Hunger verspürt, selbst an das Freßnapf ? Die Amoxin-Tabletten nimmt der Hund ohne Nahrung nicht, konnte diese deshalb bis jetzt nicht verabreichen. Mit dem Hinweis, dass sich der Gesamtgesundheitszustand des Tieres stabilisiert und gebessert hat, bin ich für Ihre Antwort dankbar.

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

ONLINE DOC is proudly presented by

FUNWINGAMES - Tierisch gute Spiele - Gratis Photoplay Skillgames - Free Online Games

One Comment »

  • Hallo Rainer,
    Erbrechen eines Hundes kann durch viele Ursachen hervorgerufen werden. Ein häufiges Erbrechen in kurzen Abständen deutet weist auf eine Endzündung der Gallenblase, Leber, Nieren oder Magen-, Darmtrakt hin. Die Verabreichung der Tabletten sollte nicht ohne Magenschutz erfolgen. Zur Stabilisierung seines Kreislaufes wäre die Verabreichung einer Elektrolytlösung angebracht. Trotzdem würde ich dir eine genaue Abklärung der Ursache empfehlen. Wie wurde die Gastritis diagnostiziert ? Würde dir ohnehin eine Blutuntersuchung bei deinem Hund anraten (sog. Altersvorsorgeuntersuchung).
    Liebe Grüße

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.