Wölfe führen, Hunde folgen – und beide kooperieren mit dem Menschen
17. März 2019 – 11:27 | No Comment

Eine Aussage, die aufhorchen lässt, erfährt der Wolf doch in den letzten Jahren immer wieder Aufmerksamkeit, vielfach mit einem negativen Begleitton. Eine aktuelle Studie von Verhaltensforscherinnen der Vetmeduni Vienna zeigt jedoch, dass Hunde und Wölfe …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tiermedizin

Parodontitis beim Hund

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 16. August 2009 – 15:25No Comment

Tierkrankheiten A-ZParodontitis beim Hund entsteht wie beim Menschen durch Zahnstein, welcher vor allem bei kleinen Hunderassen schon ziemlich früh entstehen kann bzw. auch häufig entsteht.

Entstehung von Zahnstein

Hat der Hund ein kleines Gebiss werden die Zahnzwischenräume durch die übliche Speichelreinigung (Speichel gelangt nicht in die Zwischenräume) und es werden zudem die Zwischenräume durch den fehlenden Spülvorgang vom fehlenden Speichelfluss nicht richtig gereinigt.

Bewegt sich der Hund zudem nicht ausreichend, so hechelt er wenig, die Zunge reinigt die Zähne nicht genug von den Fressresten. Kleine Fleischfetzen werden so zum Beispiel nicht genug entfernt. Gerade die Futterreste, die hängen bleiben im Mundraum und den Zahnzwischenräumen, bieten Bakterien Nistgrundlagen. Dosenfutter steht im Verdacht Zahnstein beim Hund mitzuverursachen.

Zähneputzen nicht vergessen!

Entstehung von Parodontose

Zahnstein schafft ein Umfeld zum massenhaften Gedeihen bestimmter schädlicher Bakteriensorten in Mundhöhle und Zahnzwischenraum. Die Bakterien schaffen es im Lauf der Zeit tief in die Zahntaschen einzudringen, entzünden das Zahnfleisch: Fäulnis entsteht und Karies (tiefe Löcher), diese bemerkt der Tierhalter durch mehr und mehr extrem stinkenden Mundgeruch. Im äußersten Extremfall: Zahnausfall!

Abhilfe

Abhilfe wird im Vorfeld durch mechanische Reizung in der Mundhöhle geschaffen (Speichelfluss fördern). Hier hilft verschiedenes Werkzeug wie die Hundezahnbürste oder spezielle Zwischenraumstocher oder -bürsten. Auch Schaummittel und spezielle milde Pasta kann verwendet werden. Grundsätzlich gilt auch: viel Körperbewegung für den Hund. In schwersten Fällen muss der Tierarzt eingeschaltet werden. Er säubert den Mund, prüft den Speichelfluss, beseitigt wie beim Mensche den Zahnstein und schließt vorhandene Löcher in den Zähnen.

Online Doc mit Dackel

Sollten Sie Fragen haben, die Sie gerne von einem kompetenten Tierärzteteam beantwortet hätten, wenden Sie sich doch an den ONLINE DOC, das Online Tierärzteteam auf Facebook.

powered by FUNWINGAMES – You Play | You Win

Dieser Artikel basiert u.a. auf dem Wikipedia Artikel Paradontitis beim Hund / lizenziert unter GFDL / Liste der Autoren

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.