Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum
8. Dezember 2019 – 13:18 | No Comment

Bei niedlichen Kaninchen, kleinen Kätzchen und verspielten Welpen kriegen nicht nur Kinder leuchtende Augen. Ohne Frage: Tiere sind großartig. Allerdings sollte man niemals vergessen, dass Tiere Lebewesen mit Bedürfnissen und keine Spielsachen sind. Tierschutzorganisationen warnen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, Katzen, ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Ein Leben mit Tieren 1

Hinzugefügt von Dr. Labitsch am 26. Juni 2009 – 16:37No Comment

flapping earsBevor man sich für die Aufnahme eines Tieres in seinen Haushalt entschließt, sollte man in sich gehen und genau überlegen, welche Auswirkungen sich auf das bisher geführte Leben ergeben. Denn das Zusammenleben mit einem Tier hat nicht nur schöne Seiten, wie bei allen Dingen im Leben ereignen sich auch mal unangenehme Begebenheiten.

Die Wahl des Haustieres sollte sich jedenfalls nicht nur nach dessen Aussehen richten. Viele zukünftige Tierbesitzer sind fälschlicherweise der Meinung, dass das Aussehen des Tieres dessen Charakter wiederspiegelt und übersehen so, welche Probleme zum Beispiel die Haltung bestimmter Hunderassen mit sich bringen kann. Auch sollte man sich nicht nur nach den Wünschen seiner Kinder richten oder seine Wahl von den Präferenzen von Nachbarn, Bekannten oder Modezeitschriften leiten lassen. Wenn aber eines Tages die richtige Entscheidung getroffen wurde, kann ein Leben mit einem Tier etwas wunderbares sein.

Haustiere sind süß, niedlich, …

Welchen Tierbesitzer erfreut es nicht, wenn er am Morgen von einem lauten Miauen, einer rauen Zunge, einer feuchten Nase oder durch das plötzliche Wegziehen seiner Bettdecke geweckt wird. Egal wie müde man noch ist – wenn einem die großen erwartungsvollen Augen ansehen, muss man einfach aufstehen und sich um sein neues Familienmitglied kümmern.

Bei solchen Bildern vergißt man schnell die anstrengenden Seiten von Haustieren

Mensch und Tier sollten in einer Art Symbiose miteinander leben, zwischen den beiden kann sich dabei eine tiefgreifende Beziehung aufbauen. Sind Tierbesitzer zum Beispiel Stress oder anderen psychischen Belastungen ausgesetzt, so bemerken diese, wie sehr alleine die Nähe ihres geliebten Tieres hilft, sich wieder besser zu fühlen. Für viele wirkt die gemeinsame Zeit mit ihrem Haustier wie eine Therapiestunde. Natürlich sollte dies auch umgekehrt möglich sein und der Tierbesitzer erkennen, wann sein Tier seine Zuneigung vermehrt benötigt.

Kommentare sind deaktiviert.