Kampfhundattacke in Tierheim: 2 Schwerverletzte
10. August 2019 – 20:32 | No Comment

Am Samstagvormittag, 10. August 2019, wurden zwei Betreuerinnen eines Tierheimes in Straß in Steiermark, Bezirk Leibnitz, von einem dort untergebrachten Hund angefallen und schwer verletzt.
Gegen 11:15 Uhr wollte eine 18-jährige Betreuerin des Tierheimes in einem …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Nach Autounfall: Schäferhund rettet Beagle durch Blutspende

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 15. November 2011 – 15:02One Comment

Rostock – Wie Bild.de berichtet, wurde in Rostock ein Schäferhund zum Retter eines Beagles nach einem Autounfall. Dieser hatte viel Blut verloren, nachdem er von einem Auto angefahren wurde.

In der Tierklinik Rostock wurden dem Schäferhund unter Vollnarkose 400 ml Blut abgezapft und anschließend an das Unfallopfer übertragen. Der Beagle ist jetzt auf dem Weg der Besserung.

Bei Hunden wie auch bei Katzen existieren zwar verschiedene Blutgruppen, trotzdem ist eine Erstübertragung mit Vollblut eines jeden Spendertieres der gleichen Spezies möglich.

Jede Tierarztpraxis, die über eine ent- sprechende Ausrüstung wie Entnahme- besteck, Blutflasche und Transfusionsbesteck verfügt, ist daher in der Lage, einem Notfallpatienten die rettende Transfusion zu übertragen.

Besonders zum Blutspenden eignen sich große und kräftige Tiere, die geimpft und frei von anstek- kenden Infektionskrankheiten sein müssen. Werden allerdings weitere Transfusionen nötig, ist eine vorherige Blutgruppenbestimmung unerlässlich. Kurz nach erfolgter  Blutentnahme ist dem Spendertier kaum etwas anzumerken. Wie beim Menschen werden auch beim Hund nach wenigen Wochen alle Blutbestandteile wieder nachgebildet.
Wie das nachfolgende Video zeigt, wird das Blutspenden in der Regel ohne Narkose durchgeführt. Im gegenständlichen Fall in Rostock werden wohl spezielle Umstände dazu genötigt haben.

Hunde als Blutspender

Foto: Eric Ward

Werbung

One Comment »

  • Humpelhund sagt:

    Es ist doch immer wieder interessant wie gut Hunde sich untereinander helfen können. Bei Menschen funktioniert das wesentlich weniger gut. Es ist aber auch überhaupt kein Wunder denn Hunde müssen nun mal auch zusammen halten. Auf jeden Fall lohnt es sich auch wenn ein Hund einem anderen Hund Blut spenden kann und ihm somit helfen kann.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.