An diesen Spielen kann man als Tierfreund Gefallen finden
13. November 2019 – 14:06 | No Comment

Videospiele gelten schon seit längerem nicht mehr als Nischenprodukt, sondern haben sich erfolgreich im Mainstream etablieren können. Diese Entwicklung ist sicherlich in erster Linie auch dem Internet und Smartphone zu verdanken, welche den Zugang zu solchen Spielen um …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Kater erbricht täglich (949)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 19. August 2011 – 21:34One Comment

Anfrage von Gneupel

Kurzhaar, männlich, 5 Jahre, kastriert

Hallo. Es geht um meinen 5 Jahre alten Kater. Dieser ist, rein optisch, total gesund. D.h. gutes Fell, klare Augen, frisst normal, trinkt normal und hat einen normalen Stuhlgang. Er wiegt 5 Kilo und ist, wie es sich für einen Kater gehört, recht groß.

Als er 1 Jahr alt war hatte er einen Sturz aus meinem Balkon aus ca. 15 Metern Höhe. Damals war seine Pfote halb gebrochen und die Gaumenspalte war gerissen. Dies ist alles super verheilt und er war ganz normal. Dies war im Juni 2007.

Seit November 2007 ist jedoch das Problem, dass er täglich (!) erbricht. Die allerdings fast ausschließlich Nachts. Er ist keine Rassekatze, eine ganz normale Kurzhaar – Hauskatze eben. Im Mai 2008 lies ich dann diverse Untersuchungen machen (Ultraschall, Röntgen, Blutbild). Es kam heraus, dass er gesund ist. Der TA konnte absolut nichts feststellen. Anfang 2009 war ich erneut beim TA, wobei dieser anhand vom abhören feststellte, dass seine Herzklappe wohl nicht richtig schließt. Er meinte, es ist nicht dramatisch, man sollte es nur über die JAhre immer mal wieder abklären lassen.

Im Februar 2011 war ich bei einem anderen TA, da ich umgezogen bin. Dieser bestätigte, dass er Herzgeräuche hört, diese aber nicht schlimm klingen. Bezüglich des Erbrechens meinte er, dass er eventuell eine Futtermittelallergie haben könnte. Daraufhin stellte ich die Ernährung um. Anfangs gab ich nur reines Putenfleisch (Herrmanns Bio Pute) und wechselte dann zunächst zu Kattovit und dann dann zu der MArke ” Real Nature”. Dieses Futter hat keinerlei Farb – und KOnservierungsstoffe. Mein Kater hat dann 2 Monate und 3 Wochen lang nicht (!) erbrochen.

Dies füttere ich immernoch und nach 2 Monaten und 3 Wochen fing er wieder an zu erbrechen, obwohl ich keine Futterumstellung machte. Irgendwann fütterte ich zudem noch Kattovit trockenfutter für Futtermittelallergiker. Kann es sein, dass er eine Unverträglichkeit gegen TroFu allgemein hat? Gibt es sowas? Wir waren, als das mit dem erbrechen wieder anfing, bei meinen Eltern zu besuch, welche ebenfalls eine Katze haben. Es konnte leider nicht vermieden werden, dass er dort mal 2-3 Happen Whiskas und Co isst. Könnte es das sein? Vor 2 wochen wollte ich meinen Kater wieder einem TA vorstellen, leider war dies unmöglich, er ar sehr aggresiv als der TA in angefasst hat und hat ihn blutig gekratzt.

Daraufhin meinte der TA dass er ihn nicht behandeln kann ( er war wirklich sehr aggresiv, was er sonst nie ist, er ist eine absolute Schmusekatze und kennt den TA auch). Ich will meinem Kater diesen Stress nun ehrlich gesagt nicht gleich wieder antun und bin in einem totalen Zwiespalt, da er eigentlich keinerlei anzeichen einer erkrankung macht. ich kann mir jedoch auch nicht vorstellen, dass er gesund ist und trotzdem seit fast 4 Jahren fast täglich erbricht. Wobei man ihm das überhaupt nicht ansieht. Es ist auch sehr unterschiedlich was er erbricht. Mal essen, mal haare (was ja normal ist), mal nur spucke …. ich bin einfach ratlos und wollte mir gern nochmal eine meinung einholen.

Vielen Dank im Vorraus und sorry dass es sooo lang geworden ist. Mit freundlichen Grüßen Gneupel

One Comment »

  • Hallo,
    wie lautet der Befund des Kontraströntgens? Was ergab der Leukosetest? Wie sehen die Schilddrüsenwerte aus?
    Liebe Grüße!

    TierarztBLOG GesundheitsTIPP: AnimalCancerTest
    Krebsvorsorge für dein Tier: Speichelprobe genügt – einfach, schmerzfrei, stressfrei
    Krebstherapie abgeschlossen? – Überprüfe den Behandlungserfolg!
    Ankaufsuntersuchung beim Pferd: Krebserkrankung ausschließen!

    Ab dem 6. Lebensjahr steigt, besonders bei großen Hunderassen, das Krebsrisiko stark an, bereits
    45% aller zehnjährigen Hunde erkranken daran. Auch 30% aller Katzen, die älter als zehn Jahre
    werden, leiden an Tumorerkrankungen. Die moderne Tumortherapie in der Veterinärmedizin bietet
    Hilfe, die Verbindung von Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie und neuen medizinischen
    Behandlungsmöglichkeiten erlaubt eine wirksame Tumorbekämpfung mit maximaler
    Überlebenszeit bei erhaltener Lebensqualität für das Tier:

    Voraussetzung ist jedoch eine frühzeitige Diagnose! – AnimalCancerTest

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.