Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Havaneser: Rechtsstreit mit Züchter (849)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 19. Mai 2011 – 09:342 Comments

Anfrage von Manuela

Havaneser, männlich, 1 Jahr, nicht kastriert

Guten Tag, es geht darum. Wir haben uns im Oktober den o.g. Hund gekauft. Da war er mittlerweile 5 Monate alt. Wir hatten von Anfang ein leichtes Humpeln bei dem Hund festgestellt, aber nichts darauf gegeben. Erst als es immer schlimmer wurde, gingen wir im Januar zum Tierarzt.

Dort wurde ein schwerwiegendes Kniegelenkstrauma mit Mißbildung festgestellt. Das ganze Bein ist auch extrem kürzer als das die anderen. Jetzt befinde ich mich mit der Tierzüchterin im Rechtsstreit.

Nun meine Frage: Kann man anhand der Röntgenbilder einen Zeitpunkt des Bruches feststellen, oder gibt es noch andere Untersuchungen um dies nachzuweisen? Danke im Voraus

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

2 Comments »

  • Hallo Manuel,
    natürlich kann man feststellen, ob es sich um einen alte oder neue Fraktur handelt. Ein wichtiges Kriterium ist das verkürzte Bein. Verstehe nur nicht, warum ihr nicht früher zum TA gegangen seid, wenn die Lahmheit schon vor einem halben Jahr zu sehen war. Eigentlich sollte die Gesundheit des Tieres im Mittelpunkt stehen !!!
    Dr. Michaela Labitsch

  • Tierfreund sagt:

    Na das meine ich aber auch. Sobald Auffälligkeiten sind, sollte man immer den TA konsultieren und nicht zu lange warten. Hätte ja auch was noch gefährlicheres sein können.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.