Giftköder – Gefahr für geliebte Vierbeiner
16. Oktober 2017 – 21:56 | One Comment

Immer öfter hören Hundebesitzer in den Nachrichten von einer großen Gefahr für ihre Hunde: Giftköder. Dabei handelt es sich um unscheinbar wirkende Leckerlies, deren Genuss jedoch im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Tierschutzorganisationen gehen aktuell …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » PRO Tierschutz

Wer die Nahrung kontrolliert, kontrolliert das Volk

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 25. Juli 2010 – 09:30No Comment

Egal, ob man die Welt als Schöpfung sieht oder als evolutionären Prozess: Sie ist nicht fertig, entwickelt sich ständig weiter. Und das ist gut so. Nur dadurch gelingt es, die wachsende Bevölkerung zu ernähren und gesund zu erhalten.

Ehre also denen, die Kühe züchten, die mehr Milch geben, oder Gemüse, das mehr Vitamine und weniger Wasser enthält! Und weil niemand von Ehre allein lebt, sollen sie auch ordentlich entlohnt werden. Ordentlich – aber nicht mit einem Lottogewinn.

Die Weiterentwicklung von Flora und Fauna war schon immer eine Gemeinschafts-leistung. Keiner baut ein Haus aus nichts. Jeder nutzt vorhandene Bausteine. Patente auf Pflanzen oder Tiere sind ethisch fragwürdig und bergen eine Gefahr: Am Ende werden nicht nur Landwirte erpressbar.

Da ist zum Beispiel Reis, der gegen Schädlinge resistent ist, aber nicht auf allen Böden gedeiht. Die Saatfirma hat kein Interesse an einer Weiterzüchtung; die Bauern sind zu arm. Hat das Recht auf geistiges Eigentum Vorrang vor der Chance, Menschen vorm Hunger zu bewahren? Ein Patentrecht, das nicht mit einem klaren Nein antwortet, ist zu ändern! (Westfalen-Blatt)

EP1069819. Die Nummer hat es in sich. Wenn das Europäische Patentamt in München das mit dieser Kennziffer versehene Brokkoli-Patent anerkennt, ist der Damm gebrochen. Dann werden nicht nur gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere massenhaft monopolisiert, sondern auch konventionell gezüchtete. Dann könnten große Saatgutkonzerne wie Monsanto, Syngenta oder DuPont mitentscheiden, wer welche Gemüsesorte züchten darf, wer damit handeln soll, wie groß die Sortenvielfalt in den Supermarkt-Regalen ist, ja, wie unser Essen in Zukunft aussieht.

Zum Dank darf der Verbraucher wegen der Lizenzgebühren auch noch tiefer ins Portemonnaie greifen. Wird das Patent abgenickt, droht eine vom Agri-Business kontrollierte Landwirtschaft, entsteht eine Macht über die Nahrungskette, die es so bisher nicht gab. Dann wird wohl das wahr, was der Guru unter den amerikanischen Politik-Beratern bereits 1972 vorausahnte. Henry Kissinger sagte damals: “Wer das Öl kontrolliert, der kontrolliert das Land. Wer aber die Nahrung kontrolliert, kontrolliert das Volk.” (Ostsee-Zeitung)

LINK EMPFEHLUNG
Globaler Aufruf gegen Patente auf Pflanzen und TiereGreenpeace
Europäisches Patentamt
Henry KissingerWikipedia
Ich liebe Tiere | PRO TIERSCHUTZfacebook Plattform für Tierfreunde und Tierschützer

MEHR ZUM THEMA
Protest gegen die Patentierung von Saatgut, Pflanzen, Tieren und Lebensmitteln

Das Geschäft mit dem Erbgut (1/5)

Quelle: ots / Foto: United States Department of Agriculture

Werbung

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.