Hundetransport im Auto: Welche Möglichkeiten gibt es?
18. August 2019 – 21:33 | No Comment

Geht die ganze Familie auf Reisen, soll natürlich auch das vierbeinige Familienmitglied nicht alleine bleiben. Auf der Fahrt in den Urlaub dürfen dann auch der Hundekorb und das Hundehalsband nicht fehlen.
Viel wichtiger aber ist, für …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde

Tödliche Hitzefalle im sommerheißen Auto

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 4. Juli 2010 – 11:432 Comments

Sommer – Sonne – Ferienzeit. Alles drängt ins Freie und das oftmals mit dem Auto, mit dabei der beste Freund des Menschen, sein Hund. Jedes Jahr werden Hunde jedoch Opfer der Todesfalle Auto, bei Temperaturen um die die 30 Grad kommt der Auto einem Backofen gleich!

Am besten ist es, wenn der Hund bei solch hohen Temperaturen überhaupt nicht im Auto bleiben muss. Wenn es nicht anders möglich ist, hat der Hundebesitzer dafür zu sorgen, dass seinem vierbeinigen Freund auch wirklich ausreichend Luft zukommt. Nicht nur großzügig geöffnete Fenster, sondern auch die leicht geöffnete Heckklappe und Sonnenschutzfolien verhindern einen allzu großen Hitzestau im Wageninneren. Bei Außentemperaturen um die 30 Grad erwärmt sich das Wageninnere binnen kurzer Zeit auf extreme 60 Grad! Nicht auszudenken, was Hunde bei dieser Hitze erleiden müssen.

Da der Hund nur etwas über die Pfoten schwitzt und die Temperatur über das Hecheln also über Schwitzen der Zunge etwas ausgleichen kann, sind 60 Grad für den Hund nach kurzer Zeit nicht mehr zu kompensieren. Werden Hunde bei höheren Außentemperaturen in einem geparkten und verschlossenen PKW zurückgelassen, steigt im besonnten Auto bereits nach ca. 15min die Temperatur von 25GradC auf das Doppelte (!!)an und es kommt zu einer Überhitzung des Tieres. Der Hitzschlag entsteht als Folge dieser Überhitzung und äußert sich durch starkes Hecheln, Speicheln, sehr roten Schleimhäuten, Atemnot, hoher Herzfrequenz, welche zu Panikattacken, Schock, Koma und Herztod führen können.

Vorsorgemaßnahme

  • Auto im Schatten parken und Schattenwanderung bedenken
  • Alle Fenster zur Gänze geöffnet lassen, Spaltbelüftung ist zu wenig !
  • Wassertränke bereitstellen

Notfallmaßnahme

  • Schatten aufsuchen
  • Kühle (nicht eiskalte !) Tücher und Duschen
  • Massage
  • Suchen Sie umgehend einen Tierarzt auf!!!

Der Österreichische Kynologenverband (ÖKV) appelliert an alle Hundefreunde und Hundebesitzer, an ihre Hunde zu denken und sie vor allzu großer Hitze zu schützen! FAZIT: Bitte nehmen Sie Ihren Hund mit wann immer möglich oder überdenken Sie die Alternative den Hund im kühlen Zuhause zu belassen. Gerne können Sie auch den KOSTENFREIEN ÖKV- Infofolder “Lassen Sie Ihren Hund niemals in einem sommerheißen Auto!” über den ÖKV bestellen. Helfen Sie mit, das Bewusstsein anderer Hundebesitzer für diese gefährliche Situation zu stärken! Lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass kein Hund Todesqualen erleiden muss!

LINK EMPFEHLUNG: Erste Hilfe bei Hund & Katze: Hitzschlag

Abkühlung am Brunnen

Quelle / Foto: ÖKV

Werbung

2 Comments »

  • tomi sagt:

    die lieben leutchen lassen ihre kinder im Auto,geschweige den ihre tiere… :( ((

  • Meine Katze tut sich auch sehr schwer bei der Flüßigkeitsaufnahme. Normalerweise bekommt sie nur Trockenfutter. An Hitzetagen geben wir ihr auch Dosenfleisch – oft bekommt sie auch eine mit wasser verdünnte Milchschüßel hingestellt.

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.