Sorgenfreies Spiel im Garten: Sicherheit an Teich und Pool
14. Juni 2019 – 14:13 | No Comment

Fußball spielen, sich Verstecken oder einfach nur durch den Garten tollen: Ist ein Gartenteich in der Nähe, kann es für Kinder gefährlich werden.
Gerade, weil sie sich die spannenden Zierfische auch gern aus der Nähe ansehen …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Dalmatiner: entzündete Kralle (165)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 2. Mai 2010 – 21:40One Comment

Anfrage von Altbürger

Dalmatiner, männlich, 4 Jahre, kastriert

Unser Dalmi hatte eine entzündede Kralle, woraufhin die Kralle vor 9 Wochen gezogen wurde. Betroffene Pfote vorne links, 3. Zeh von links. Die Wunde fing an zu wuchern und heilte nicht. Daraufhin Vorstellung in der Tierklinik vor ca. 4 Wochen. Eine Entfernung des Gewebes wurde empfohlen. Am OP-Tag wurde unter Narkose dann gleich ein CT gemacht, eine Kultur angelegt und Das wuchernde Areal (gutartig) entnommen und vernäht. Da Theo ein mittlerweile manifestierter Leck-Hund geworden ist. Verband und Halskrause für 14 Tage. Dann Fäden ziehen und weiter ohne Verband, weil Luft an die Wunde müsse. Theo schafft es trotz riesen Trichter (35cm länge) an seine Pfote zu gelangen und kantet sich damit immer auf die Wunde. Daraufhin haben wir Sprungglocken aus Neopren für Mini-Shetties besorgt und an der Pfote festgemacht, das der Fuß zumindest nicht mehr durch den Trichter verletzt wird, auch das lecken wurde erschwert. Seit 3 Tagen war jetzt endlich eine Kruste auf der Wunde, trotz der ganzen Maßnahmen, hat er es irgendwie wieder geschafft an der Pfote zu lecken…wir wissen nicht wie. Wir sind total verzweifelt, schlafentwöhnt und genervt durchs 24 Stunden-Aufpassen. Die Wunde nässt jetzt natürlich wieder…Was können wir tun, was können wir noch darauf sprühen, träufeln etc? Was trocknet die Wunde aus? Wie können wir ihn vom lecken abbringen? Antibiotikum hat er, an die Kultur angepasst, schon über 6 Wochen, wurde auch schon gewechselt. Wir wissen echt nicht mehr weiter und sind am Ende mit unserer Kraft. Über jeden Tip sind wir sehr dankbar.

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

ONLINE DOC is proudly presented by

FUNWINGAMES - Tierisch gute Spiele - Gratis Photoplay Skillgames - Free Online Games

One Comment »

  • Hallo Altbürger,
    wenn bereits die Fäden gezogen wurden, müsste die Wunde bereits vollkommen abgeheilt sein. Außerdem schreibst du, dass dein Hund schon 6 Wochen lang AB bekommt. Jetzt frage ich mich weshalb? AB kann nur Bakterien abtöten und somit eine Entzündung verhindern bzw. heilen. Wenn das abgestorbene Muskelgewebe vollständig entfernt wurde, müsste die Wunde bereits verheilt sein. Könnte es sein, dass es sich um einen Pilz handelt und durch das ständige Schlecken eine Sekundärinfektion entstanden ist ? Muss abgeklärt werden?
    Liebe Grüße!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.