Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Perro de Aqua (Spanischer Wasserhund): Ohrenprobleme (50)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 3. März 2010 – 13:164 Comments

Anfrage von Martina

Perro de Aqua, männlich, 12 Monate, nicht kastriert / Ohrenentzündung Welpenalter

Liebes Onlineteam, Frühlingsgrüsse aus Leipzig. Unser Hund krazt sich laufend an einem Ohr. Ich reinige es bisher jeden Morgen mit verdünnter Kamille im Aussenbereich, Innen wische ich es vorsichtig aus (beide Ohren übrigens). Mehrmals am Tag wird am Ohr gekrazt. Hundetypisch oder wieder ein Fall für den Tierarzt? Danke für Euer Engagement. Martina

4 Comments »

  • Hallo Martina,
    verwende bitte keinen Kamillentee zur Reinigung, führt nämlich zur Reizung der Haut. Das Kratzen am Ohr kann durch Ohrmilben sowie einer chronischen Mittelohrentzündung oder einem Fremdkörper im Ohr ausgelöst werden. Würde dir einen Tierarztbesuch empfehlen.
    Liebe Grüße

  • Hallo Martina,

    ohne zu wissen ob der Blog noch aktell ist, folgendes:

    Ohrenentzündungen und/oder -reizungen sind so ziemlich das Einzige, worauf man beim spanischen Wasserhund ständig achten sollte, da sie davon gern und häufig betroffen sind.
    Der Grund hierfür sind die Schlappohren und die starke Behaarung der inneren Ohrmuschel welche Feuchtigkeit lange halten und ein ideales Klima für Hefepilze und Bakterien bilden. Gerade in den feuchten Monaten im Frühjahr und Herbst trocknen diese Stellen sehr schlecht.

    Also: Bitte zum Tierarzt und eine entsprechende Behandlung durchführen lassen. Die innere Ohrmuschel von Haaren befreien, entweder durch Zupfen mit den Fingern oder mit einer speziellen Zange. ( Dein Züchter hat Dir sicher gezeigt wie das funktioniert). Alle zwei Wochen würde ich die Ohren mit einer speziellen, beim Tierarzt erhältlichen, Reinigungsflüssigkeit säubern, bitte keinen Kamillentee. Das Fell unter den Ohren neigt zum Verfilzen und hält daher auch lange die Feuchtigkeit, bitte regelmäßig auseinanderzupfen um hier das Trocknen zu erleichtern, da es sonst zum PingPong Effekt kommen kann. Ebenfalls sollten die Pfoten mitbehandelt werden, da durch das Kratzen Pilze oder Bakterien ebenfalls hin und her übertragen werden können. Bei weiteren Fragen Antworte ich gern über meine Website.

    Liebe Grüße,

  • elfie walker sagt:

    ich habe einen boxer der eine ziemliche menge ohrenschmalz entwickelt. kein schlechter geruch, nur er kratzt das ohr mehr als was ich gelegentlich normal bezeichnen wuerde. ich habe in einem buch eine zusammensetzung gefunden die hilfreich ist, es scheint nicht total zu kurieren wasimmer er hat, aber macht es doch viel angenehmer fuer ihn, denn sobald ich die paar tropfen ins ohr reintue und es gut massiere, hoert er auf zu kratzen fuer eine woche ca. hier ist der ohrenwasch:

    5 tropfen “clove bud” oel
    5 tropfen “tea tree” oel
    50-100 ml wych-elm (witch hazel)

    alle 3 sachen kann man im “healthfood geschaeft” finden

  • Hallo Elfie Walker,

    deine Tinktur verschafft sicherlich Linderung , denn Teebaumöl, Nelkenöl und Zaubernusstinktur enthalten alle schnerz- und juckreizlindernde Inhaltstoffe.
    Aber es werden hier nur die Symptome unterdrückt und nicht die eigentliche Ursache des Juckreizes behoben. Ein mildes und hochwirksames Mittel zur Ohrenspülung von deinem Tierarzt leistet hier sicherlich bessere Dienste. Vielleicht kannst Du die Tinktur, in Absprache mit dem Arzt, zur Unterstützung der Therapie einsetzen.

    Liebe Grüße,

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.