Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PETS WORLD - Film ♥ Stars ♥ Hollywood

IDEFIX – Weggefährte von Asterix & Obelix

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 6. Dezember 2009 – 08:00One Comment

Gallien – Idefix (frz. Idéfix, Wortspiel mit dem französischen « idée fixe », zu Deutsch „fixe Idee“, „Leitmotiv“) ist der Hund von Obelix, sehr klein, weiß mit schwarzer Nase, Schwanz- und Ohrenspitzen und von nicht feststellbarer Rasse. Er begleitet Obelix immer, wenn dieser es einrichten kann. Seinen Namen erhielt er durch einen Wettbewerb unter den Lesern der französischen Jugendzeitschrift Pilote, in der die Asterix-Geschichten zuerst erschienen.

Der Name veranschaulicht trefflich den Charakter des kleinen Hundes: Er hat fixe Ideen. Idefix ist die einzige „Hauptfigur“ der Serie, die nicht von Anfang an dabei war. Er tauchte erstmals in Tour de France auf, dem fünften Band in der originalen französischen Reihenfolge (in der deutschen Version Band 6). Aus Interesse an deren soeben erworbenem Schinken schloss er sich in Lutetia Asterix und Obelix an und folgte ihnen unbemerkt bis ins Gallierdorf, wo er von Obelix adoptiert wurde.

Der Name Idefix taucht jedoch erst im Folgeband Asterix und Kleopatra auf. Anfangs regte sich Asterix noch darüber auf, dass Obelix den Kleinen heimlich mit auf Reisen nahm, doch schon bald wurde Idefix zum unverzichtbaren Begleiter auf dem Weg ins Abenteuer. Auch bei heimischen Gefechten mit den Römern bewies das Hündchen Biss. Seine Spürnase führt Asterix und Obelix immer wieder zu wichtigen Entdeckungen. Später äußert sich bei Idefix die bekannte Anziehung von Bäumen für Hunde durch ein sofort ausbrechendes Geheul, wenn ein Baum gefällt wird.

Idefix

Asterix (im Original: Astérix le Gaulois) ist der Titel der von Autor René Goscinny (1926–1977) und Zeichner Albert Uderzo (* 1927) geschaffenen, erfolgreichsten französischen Comicserie. Die Abenteuer des Titelhelden wurden in bislang 34 Alben mit zumeist 44 Seiten präsentiert. 33 davon enthalten je eine lange Geschichte, lediglich in Band 32 sind einige im Laufe der Jahre entstandene Kurzgeschichten zusammengefasst. Mehrere Abenteuer wurden auch verfilmt.

Die ausgewogene Kombination von subtilem und satirischem Humor mit grobem Klamauk spricht eine ungewöhnlich breite Leserschaft durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten an. Asterix gehört zudem zu den wenigen Comics, die auch im Schulunterricht, vor allem im Fremdsprachenunterricht für Französisch, Latein und Altgriechisch, verwendet werden. Der Name „Asterix“ leitet sich von dem typografischen Zeichen Asterisk ab, griechisch für Sternchen ἀστερίσκος, asterískos.

Albert Uderzo (gesprochen: alˈbɛːʀ ydɛʀˈzo – Taufname Alberto Aleandro Uderzo) wurde am 25. April 1927 in Fismes bei Reims, Frankreich, als Sohn italienischer Einwanderer geboren. 1951 trafen sich der verhinderte Schreiner Uderzo und René Goscinny, der ebenfalls Comics zeichnete, aber vor allem ein talentierter Geschichtenschreiber war. Goscinny schrieb nun Geschichten, die Uderzo illustrierte. Sie produzierten mehrere Serien, deren erfolgreichste Asterix war. René Goscinny (gesprochen: ʀəˈne gɔsiˈni), der am 14. August 1926 in Paris geboren wurde und ebenda am 5. November 1977 verstarb, war einer der bekanntesten Comicautoren des 20. Jahrhunderts.

So textete er außerdem die Comics über den von Morris gezeichneten Cowboy Lucky Luke oder schuf den Kinderbuch-Klassiker “Der kleine Nick”. 1974 gründeten Goscinny und Uderzo ihr Zeichentrick-Filmstudio „idefix“ in Paris und produzierten dort „Asterix erobert Rom“ und den Lucky-Luke-Zeichentrickfilm Lucky Luke – Sein größter Trick. 1978 musste das Filmstudio aufgrund der schlechten Auftragslage geschlossen werden. Nach dem Tod Goscinnys im Jahr 1977 produzierte Uderzo nun die Asterix-Abenteuer allein.

LINK EMPFEHLUNG
Asterixoffizielle Website

Asterix der Gallier

Dieser Artikel basiert u.a. auf den Wikipedia Artikeln Figuren aus Asterix (Liste der Autoren) / Asterix (Liste der Autoren) /Albert Uderzo (Liste der Autoren) / René Goscinny (Liste der Autoren) / lizenziert unter GFDL / Foto: RightIndex

Werbung

One Comment »

  • Comic sagt:

    Asterix & Co sind mit Abstand die besten Comicfiguren der Welt – bitte weitermachen…….

    lg

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.