GPS für Hunde und Katzen: Schütze Deine Lieblinge
18. September 2019 – 12:59 | No Comment

Viel zu oft müssen wir schockierender Weise darüber lesen, dass wieder eine Katze oder ein Hund entlaufen ist und die Besitzer händeringend nach diesen suchen. Was niemand weiß ist, dass nur ein erschreckend geringer Teil …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » ONLINE DOC: Fragen an den Tierarzt

Kryptorchismus beim Hund – was nun? (884)

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 19. Juni 2011 – 19:20One Comment

Anfrage von Ingrid

Sheltie, männlich, 8 Wochen, nicht kastriert

Ein kleiner Sheltiewelpe (keine bisherigen Erkrankungen) soll nach dem Tod unseres 10-jährigen Collierüden wieder Leben ins Haus bringen. Gestern erhielt ich nun die Nachricht, dass bei der Abnahme des Sheltiewurfes vom Tierarzt festgestellt wurde, dass ein Hodenabstieg bei dem kleinen Rüden noch nicht erfolgt ist.

Nun werden dem kleinen Kerl homöopatische Mittel verabreicht, welche ich dann weiterhin für einen gewissen Zeitraum verabreichen muß. Nun habe ich viel über Kryptorchismus gelesen. Falls es zu keinem Hodenabstieg mehr kommt, ist eine OP sehr ratsam.

In diesem Zusammenhang wird oft dazu geraten den Hund vollständig kastrieren zu lassen. Von einigen Hundebesitzern erfuhr ich nun, dass gerade bei kastrierten Rüden ein erhöhtes Risiko von bösartigen Knochenkrebs besteht. Desweiteren sollen Sexhormone Einfluß auf die Erhaltung der Skelettmuskulatur haben. Das Risiko von Herzarkomen, Schilddrüsenunterfunktion und orthopädische Erkrankungen erhöht sich um ein Vielfaches.

Die Nachteile einer Kastration überwiegen gegenüber den Vorteilen. Entspricht das den Tatsachen? Oder sollte man von einem Kauf absehen, da eine OP voraussichtlich schon vorprogrammiert ist ? Aber wenn jeder so denkt, findet dieser kleine Kerl sicher nie eine Heimat. Der Züchter hat mir zugesichert, es in der Ahnentafel bzw. Kaufvertrag zu vermerken und bei Durchführung der OP 100,00 € vom Kaufpreis zu erstatten.

Um die 100 € geht es mir nicht, ich habe nur Angst, dass dieser kleine Hund leidet, die OP kompliziert ist und man wieder einen guten Freund verlieren könnte. Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr dankbar !

Anfragen an das ONLINE DOC Expertenteam der Thermenlandklinik richtest Du bitte über folgendes >> Kontaktformular

Werbung

One Comment »

  • Hallo Ingrid,
    Mit 8 Wochen muss der Hoden noch nicht vollständig abgestiegen sein. Kontaktiere bitte deinen Tierarzt, der dir nach genauer Untersuchung die weitere Vorgangsweise erklären wird.
    Liebe Grüße!

    TierarztBLOG GesundheitsTIPP: AnimalCancerTest
    Krebsvorsorge für Haustiere – einfach, schmerzfrei, stressfrei
    Krebstherapie abgeschlossen? – Überprüfen Sie den Erfolg der Behandlung!
    Ankaufsuntersuchung beim Pferd: Krebserkrankungen ausschließen!

    Ab dem 6. Lebensjahr steigt, besonders bei großen Hunderassen, das Krebsrisiko stark an, bereits
    45% aller zehnjährigen Hunde erkranken daran. Auch 30% aller Katzen, die älter als zehn Jahre
    werden, leiden an Tumorerkrankungen. Die moderne Tumortherapie in der Veterinärmedizin bietet
    Hilfe, die Verbindung von Chirurgie, Strahlentherapie, Chemotherapie und neuen medizinischen
    Behandlungsmöglichkeiten erlaubt eine wirksame Tumorbekämpfung mit maximaler
    Überlebenszeit bei erhaltener Lebensqualität für das Tier:
    Voraussetzung ist jedoch eine frühzeitige Diagnose!

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.