Gut ausgerüstet: Gefahrlos Gassi gehen
29. November 2018 – 23:19 | No Comment

Wenn die Tage kürzer werden, es später hell und früher dunkel wird, kann der alltägliche Spaziergang für Hund und Herrchen zu einer unberechenbaren Herausforderung werden.
Je nach Wetterlage kann sich die Sicht vermindern und auch die …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Hunde, PRO Tierschutz

Was kostet der kleine Hund im Schaufenster?

Hinzugefügt von Gastkommentar am 10. Oktober 2009 – 18:075 Comments

HundewelpenWas kostet der kleine Hund im Schaufenster?
Von Janet Crease

Was kostet der kleine Hund im Schaufenster, der, der so süß mit dem Schwanz wedelt….?
“Können wir den haben, Mami?”
“Was kostet dieser Hund?”, fragt die Mutter
“Für Sie wären das fünfzig Euro“, sagt der Verkäufer.
“So teuer”, meint die Mutter. “Na ja, dann gut, wenigstens haben die Kinder dann über die Feiertage was zum Spielen.”

“Endlich ein Zuhause”, denkt sich der kleine Welpe.

“Wer zum Henker hat da auf den Teppich gepinkelt?“, schreit der Vater.
“Wo sind meine Turnschuhe?”, fragt der Sohn.
Angeknabberte Schuhe, ein Pfützchen auf dem Teppich, ein Häufchen in der Ecke.
Das Hundebaby jammert und winselt …
“Wirf dieses Ding da nach draußen”, schreit die Mutter.

“Ich dachte das wird ein schöner Platz“, denkt sich das Hundebaby, während es frierend und nass draußen sitzt.
“Jeder schreit und brüllt mich an und tritt nach mir, dabei musste ich doch nur Mal pinkeln”

“Mach den Hund an der Kette fest”, schreit die Mutter, “Und lass ihn draußen!”.
Das Hundebaby winselt und jammert noch mehr.
“Halts Maul! Halt die Schnauze!”, schreien die Nachbarn und die Familie.

Welpen zum Verkauf aus Massenzüchtung

Welpen aus Massenzüchtungen für den Hundehandel

Ein paar Tage später ist Frieden und Ruhe im Haus eingekehrt, die Kinder spielen am Computer und die Eltern werkeln im Haus herum. Der Alltag hat die Familie wieder eingeholt.
“Hat jemand den Hund gesehen?” fragt der Vater.
“Nein? Naja, stell ein wenig Fressen in den Hinterhof, er kommt schon wenn er hungrig ist. Hat er die letzte Schüssel, die wir rausgestellt haben, gefressen? Dieser dumme Hund – er weiß gar nicht wie gut er es hat. ”

Müde, unterkühlt und hungrig sitzt das Hundebaby in einem Transporter und wird in eine Auffangstation gebracht.
Das Hundebaby denkt: “Hier ist es besser, Essen, Trinken, keine Kinder, die an mir rumzerren. Ein schöner, warmer und sicherer Platz zum Schlafen und viele Gefährten. Hier möchte ich für immer bleiben”.

Es sind Weihnachtsferien, die Auffangstation ist überlastet. Es gibt zu viele ausgesetzte und unerwünschte Hunde.
“Hallo Du kleiner Hund” sagt der freundliche Tierarzt. “Das tut jetzt gar nicht weh, nur ein kleiner Piekser.” “Schlaf gut kleines Hundebaby” flüstert die Tierarzthelferin während sie den Welpen an sich drückt.
Sie hat diesen Satz schon öfter sagen müssen, als sie es jemals für möglich gehalten hätte..

Zuhause bei der Familie.
“Ich frage mich, was aus dem Hund geworden ist. Er war echt eine Nervensäge und überall dieser Dreck” sagt der Vater. Im Haus ist Ruhe eingekehrt.

Was kostet der kleine Hund da im Schaufenster, der, der so süß mit dem Schwanz wedelt? …

Yvonne Kertschaus dem Englischen von Yvonne Kertsch

Yvonne Kertsch ist engagierte Tierfreundin und Unternehmerin aus Taufkirchen in Deutschland.

Yvonne´s Website: EUROPEANTRANSLATIONS

5 Comments »

  • Sandra Palzer sagt:

    einfach nur SCHRECKLICH!!! Man kann es kaum fassen, dass Menschen so unglaublich herzlos sind!!! Ich wollte sehr lange Katzen ein zuhause geben. Aber ich habe es mir über 2 Jahre überlegt, bis ich ganz sicher war, dass mich eine Maus in der Wohnung nicht nervt, dass ich genug Zeit für meine Katzen habe, und natürlich auch, dass jemand für sie da ist wenn ich mal verreisen möchte!! Überhaupt die “Anschaffung” eines Tieres für ein Kind finde ich total derb. Es ist etwas anderes wenn das Tier von sensiblen, tierlieben Erwachsenen aufgenommen wird, die Kinder haben. Ich kenne solche Familien und die Kinder gehen total liebevoll mit den Tieren um. Leider sieht es fast immer aber ganz anders aus!! Ganz schrecklich ist für mich auf, dass Hunde und Katzen und wieder in Schaufenstern angeboten werden dürfen!! Im Tierschutz darf es ganz einfach keine Rückschritte geben!
    Mit lieben Grüssen
    Sandra Palzer

  • margit sagt:

    die geschichte hat mich echt traurig gemacht. kleine welpen verdienen ein solches schicksal gar nicht…

  • [...] kostet der Hund…… Schnief….. aber leider passiert es jedes Jahr wieder. http://www.tierarztblog.com/2009/10/…chte-dog-stor/ __________________ Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich [...]

  • K.Schumacher sagt:

    Genau so läuft es manchmal ab…aber ich dachte bisher, daß der Tierschutz es verboten hat, Welpen dermaßen anzupreisen. Ich erinnere mich aber daran, daß ich solche Dinge als Kind gesehen habe…in den USA ist sowas noch nicht verboten, oder hängt es vom Staat ab?
    Man sollte in den Medien Welpenfabriken, Hunde aus dem Internetschnäppchenmarkt etc. viel mehr publik machen UND was ich selber tun kann, tue ich, und zwar werde ich oft gefragt, wenn ich mit meinen 3 Hunden unterwegs bin, “Oh, Mami, guck mal, ich möchte auch einen Hund!”Bevor die Eltern in Bedrängnis kommen, frage ich das Kind dann immer als erstes, ob es denn jeden morgen auch wenns regnet oder schneit, noch vor der Schule eine halbe Stunde Gassi gehen will? Und auch am Wochenende…?Das reicht meistens aus, um das Kind wieder in die Realität zurüch zu holen.

    MfG katja

  • Gerhard Trummer sagt:

    Es sollte grundsätzlich verboten werden zu irgendwelchen Anlässen (Feiertage, Geburtstage, etc.) Tiere wie eine Playstation zu verschenken, es handelt sich um Lebewesen, die sich auf Ihren Besitzer wie oben beschrieben freuen & sich auch darauf einstellen wollen – man sollte sich immer im klaren über die Lebenserwartung von den Geschöpfen die man “erwirbt” sein, dass es sehr schwierig ist ein Tier zu betreuen, bzw. dass das kleine süsse Ding auch erwachsen wird und einen eigenen Charakter bekommt – man darf nie vergessen, dass sich diese Tiere wirklich seinem “Besitzer” unterordnen, nur damit alles in Ordnung ist – ich sag immer, dass meine Hunde, wie meine Kinder sind (und ich sie auch teilweise so behandle) – Menschen, die nie einen Hund hatten, und diesen auch entsprechend behandeln, wissen gar nicht, was sie da versäumt haben, man bekommt alles von ihnen zurück – ich möchte mein ganzes Leben niemals ohne Hund leben – es ist einfach eine Berreicherung – aber wer nicht so denkt und ein Tier als Ware behandelt, sollte gar keine Tiere zu sich nehmen und sich eine Playstation kaufen.

    mfG Gerhard

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.