Richtiges Clickertraining macht bei Hunden einen klaren Unterschied
20. September 2020 – 22:00 | No Comment

Mit Clicker zu arbeiten ist im Hundetraining eine beliebte und erfolgreich angewandte Methode. Die genaue Art und Weise, wie diese Trainingstechnik eingesetzt wird, unterscheidet sich jedoch je nach Trainerin und Trainer. Ein Forschungsteam der Vetmeduni …

Lies den ganzen Artikel »
Hunde

Geschichten und Geschichte rund um die treuesten Freunde des Menschen.

Katzen

Seit 9500 Jahren Begleiter des Menschen – hier ein kleiner Auszug.

Tierwelt

Meinungen, Kommentare, Interviews und Berichte aus der Welt der Tiere.

Tiermedizin

Informationen über Krankheiten unserer tierischen Mitbewohner und deren Auswirkungen.

PRO Tierschutz

Tierschutz ist uns ein Anliegen! Home of “Projekt Giftwarnkarte”

Home » Tiermedizin

Aelurostrongylus abstrusus: Lungenwürmer bei Katzen

Hinzugefügt von Redaktion TierarztBLOG am 26. Juni 2009 – 15:56No Comment

TierkrankheitenDer Aelurostrongylus abstrusus gehört zur häufigsten Spezies der Lungenwürmern bei Katzen. Die erwachsenen Tiere sind zwischen 7 (männliche) und 10 mm (weiblich) lang. Sie finden sich auf allen Erdteilen.

Die erwachsenen Tiere leben tief vergraben in der Lunge des Wirtstieres. Die Eier werden in die Lungenbläschen (Alveolen) gelegt, wo die Larven im ersten Stadium schlüpfen. Danach wandern sie nach oben, wo sie dann durch Verschlucken in den Verdauungstrakt gelangen und ausgeschieden werden.

Die Larve kann etwa 2 Wochen überleben und muss eine Schnecke als Zwischenwirt finden. Diese infiziert sich wenn sie eine Larve überfährt, da diese dann in ihren Fuß eindringen kann. In der Schnecke entwickelt sich die Larve nach ca. 12 Tagen zu Stadium 2 und nach 18 Tagen zum dritten Stadium.

Die infizierte Schnecke muss nun von einem Vogel, einer Eidechse oder Maus etc. gefressen werden. Die Larven nisten sich dann im Transportwirt ein. Wird der neue Wirt nun von einer Katze gefressen, wandern die Larven binnen 24 Stunden vom Magen über Bauchraum in die Lunge. Nach etwa einem Monat sind dann wieder Larven im Kot zu finden.

Der Lungenwurmbefall ruft bei Katzen nur selten Krankheitserscheinungen hervor. Die Symptome bei massivem Befall sind sehr unspezifisch. Es kommt zu einer allgemeinen Schwäche, chronischem Husten, Nasen- und Augenausfluss.

ONLINE DOC mit Katze

Sollten Sie Fragen haben, die Sie gerne von einem kompetenten Tierärzteteam beantwortet hätten, wenden Sie sich doch an den ONLINE DOC, das Online Tierärzteteam auf Facebook.

powered by FUNWINGAMES – You Play | You Win

Dieser Artikel basiert u.a. auf dem Wikipedia Artikel Aelurostrongylus abstrusus / lizenziert unter GFDL / Liste der Autoren

Sag uns deine Meinung!

Poste deinen Kommentar, oder mache einen trackback von deiner eigenen Website.
Weiters kannst du die Kommentare abonnieren via RSS.

Willst du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen, gehe zu Gravatar.